SG Geest III – FC Offenbüttel II 5:1 (4:0)

Die Vorbereitungen für dieses Spiel begannen bereits einen Tag vorher. Auf Grund von Abwesenheiten und Verletzungen war der Kader für das Spiel alles andere als vollzählig. Doch auch hier kann sich der wahre Geist einer Mannschaft zeigen. Die Lösung dieses Problems wurde als Gemeinschaftsaufgabe gelöst. Am Maifeuerabend wurde jedes spielberechtigte Gesicht dem Interims-interimscoach Schomacker gemeldet. Der machte bei Bier und Schnapps einen guten Job und organisierte dann tatsächlich 12 Leute für die Partie beim Aufstiegsaspiranten.

 

Das Wetter am Spieltag war mehr als bescheiden und der Wind half tatkräftig bei den Toren. Das 1:0 fiel bereits nach 15 Minuten. Nach einer Ecke parierte Tim noch stark, doch beim Nachschuss von Rohwedder war er machtlos. Das 2:0 fiel nur 3 Minuten später. Erneut eine Ecke, die der Wind scharf auf das Tor kommen ließ – Comebacker Heiko lenkte ihn mit dem Kopf unglücklich ins eigene Netz (18.Min.). Auch das 3:0 resultierte aus einer Ecke. Wieder war Heiko mit dem Kopf dran – wieder landete der Ball in den Maschen (31.Min.). Das 4:0 dann kurz vor der Pause. Zum ersten Mal spielte sich Geest durch – den Querleger musste Pommersberger verwerten (44.Min.). Wir waren mit unserem Auftreten zufrieden konnten aber offensiv nicht viel ausrichten. Harrys Verletzung riss leider wieder auf und Dörfi kam zur Halbzeit in die Partie.

 

Die zweite Hälfte verflachte zusehends. Spieler beider Seiten waren durchgefroren und nur noch wenig motiviert. Nach einem Foul an Pacco gab es Freistoß. Dieser kam in den gegnerischen 16er und wer hielt den Kopf hin ? – natürlich Heiko ! – 4:1 (65.Min.). Den Schlusspunkt setzten dann aber nochmals die Gastgeber. Nach einem mehrfachen Doppelpass war erneut Rohwedder zur Stelle – 5:1 (88.Min.).

 

Ein standesgemäßes Ergebnis wenn man die Vorzeichen betrachtet ! Die Mannschaft kämpft immer sehr gut, wenn sie auf dem Zahnfleisch geht. Zum Punkten reicht es gegen solche Gegner dann halt leider nicht. Vielen Dank an all Diejenigen, die kurzfristig eingesprungen sind.

 

Stephan Hoffmann

 

 

 

Aufstellung:       Jacobs – Dahlmann, H.Sievers, Werban – Richters, P.Kühl, Dargel, Schomacker, Magg – Eggers, Todt

Reserve:             Dörfert ( eingewechselt )