SG FCO68/Tellingstedt – Merkur Hademarschen II 1:4 (1:3)

 

Coach Ehlers konnte aufgrund kurzfristiger Zusagen zu diesem Heimspiel ausnahmsweise mal wieder aus dem Vollem schöpfen und konnte sogar noch Altherrenspielern aus Offenbüttel absagen, die ihre Hilfsbereitschaft angeboten hatten. Doch es änderte sich nichts an den anderen Problemen der letzten Wochen. Es waren gerade mal 4 Minuten gespielt als Almous-tafa die Gäste in Führung brachte. Nur wenige Minuten später erhöhte Rühmann dann bereits auf 0:2 (13.). Wieder zwei frühe Gegentreffer – dies sorgte nicht unbedingt für Selbstvertrauen. Hoffnung schenkte uns jedoch der Anschlusstreffer durch Jacobs (23.) – schönes Tor. Wir bemühten uns jetzt redlich in der Offensive und hielten den Gegner damit auch vom Tor fern. Bitter, dass dann kurz vor der Pause der Abstand wieder auf zwei Tore anwuchs. Merkurs Toptorjäger Sieting erhöhte mit seinem 20. Saisontor !!! zum 1:3 (44.) Die zweite Halbzeit war dann…naja… erträglicher als die letzten. Durch die Hereinnahme von Susi auf die Liberoposition rückte Mo neben Tim auf die Sechs, so dass sich dort jetzt zwei spiel- und kampfstarke Spieler befanden. Dies gab unserem Spiel sichtbar Stabilität. Nur wurden wir in der Offensive nicht wirklich gefährlich. Die Gäste wurden zwar deutlich mehr gefordert, standen meistens aber sehr sicher ohne selber groß gefährlich zu werden. In der Nachspielzeit war es dann nochmals Sieting, der den Endstand herstellt – 1:4 (92.). Am Ende stand wieder eine verdiente Niederlage. Nach gutem Saisonstart baute die SG immer mehr ab. Am kommenden Freitag steht mit dem Gastspiel beim Tabellenletzten SG To/Lü II das letzte Spiel vor der Winterpause an. Ein vermeintlich schlag-barer Gegner. Leider trifft diese Einschätzung zuletzt auch immer wieder auf uns zu. Die Hoffnung ruht auf einen positiven  Saisonabschkuss.

Stephan Hoffmann

Aufstellung:     Helm – Böhm, Lühr, Bibow – Jacobs, Sievers, T.Tessmann, K.Tessmann, Witte – Schomacker – Eggers

Reserve:         Singh, Erdmann ( beide eingewechselt ), Sander