Berichte der Frauenmannschaften

FC O Frauen  I  –  Tura Meldorf III  2:1 (1:1)

Vor unseren Frauen kann man nur den Hut ziehen, denn es ist bemerkens-wert wie die Mannschaft die vielen Nackenschläge wegen der schweren Verletzungen wegsteckt und sich immer wieder berappelt. Gegen Tura zeigte das Team ein überlegen geführtes Spiel, aber mehr als das Füh-rungstor von Lisa-Marie Nottelmann (12.) sprang dabei nicht heraus. Wir ließen beste Chancen ungenutzt und fingen uns durch Trapp folgerichtig den Ausgleich (20.). Nach der Pause war es ein Spiel auf ein Tor und unsere Geduld zahlte sich spät aus. Katrin Johannsen zeigte sich für den Siegtreffer verantwortlich, denn ihr Freistoß von der linken Seite aus knapp 40 m, segelte an Freund und Feind vorbei und schlug im langen Eck genau im Winkel ein (80.). Am Ende war ein höherer Sieg  möglich, doch Hella Hadenfeldt und Lisa Nottelmann trafen nur die Latte und Vanessa Vehrs scheiterte mit einem Foulelfmeter an Torfrau Runge.

SV Merkur Hademarschen  –  FC O Frauen  I  0:0

Im Kreisligaspitzenspiel erkämpften sich unsere Frauen in Unterzahl einen verdienten Punkt. Beide Mannschaften hatten zwar Torchancen, aber die größte ließen Hella Hadenfeldt und Bente Bahl in Hz 1 liegen, weil sie sich nicht einig waren. Nach dem Platzverweis für Sarah Lemm (51.) wegen Schiedsrichterbeleidigung, war unser Team mehr auf Torsicherung aus. Mit einer Glanzparade hielt Thessa Evers uns im Spiel und in der 91. Minute hatten wir die Chance schlechthin. Hella Hadenfeldt lief alleine auf’s Tor zu, aber sie zeigte Nerven und schoss der Torfrau ans Bein. Tja, Abpfiff, kurz ärgern und weiter geht’s mit dem letzten Spiel  in diesem Jahr gegen den Heider SV II. Da haben wir noch etwas gutzumachen, aber ausgerechnet am Samstag fehlen Herzi diverse Spielerinnen.

Die Aufstellung bei Merkur: Evers – Haye, Vehrs, Lemm, Pukrop – Lange, Jana Dobelstein, Allenstein, Laura Lorenzen – Hadenfeldt, Bahl (36. Husen, 86. Kaja Dobelstein)

 

FC O Frauen II

3 Niederlagen in Folge kassierte unsere zweite Frauenmannschaft; 1:3 gegen Hennstedt (Tor: Ernecke), 3:1 in Goldebek (Allenstein) und 2:1 in Kropp (Ernecke). Scheinbar können unsere Frauen kein Kleinfeld (7er) spielen, denn bislang verloren wir viermal und spielten einmal Unent-schieden. Zwei Spiele haben wir im 9er Team gemacht und dabei kein Gegentor kassiert. 1:0 gegen St. Michel gewonnen und in Hennstedt 0:0. Leider haben wir kein Recht auf Großfeldspiele, denn die meisten Mann-schaften haben 7er Teams gemeldet und dann muss man sich anpassen.     Berichte: Rolf Kruse