Diverse Spielberichte der ersten Frauenmannschaft

Frauen Landesliga Schleswig

Tura Meldorf  II  –  FC O Frauen I  0:0

In der vorherigen Woche hätte unsere erste Frauenmannschaft einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen können. Zunächst ging es zur favorisierten Zweiten von Tura Meldorf. Vor dem Spiel wäre Herzi mit einem Remis zufrieden gewesen, aber nach dem Spielverlauf war ein Sieg drin. Spielertrainerin Kim Groth rettete zweimal nach Kopfbällen von Kathrin Johannsen und Meike Mischke vor der Linie. Die größte Chance aus dem Spiel heraus hatte Hella Hadenfeldt, aber nach einem Alleingang lupfte sie den Ball über das Tor.

TUS Rotenhof  –  FC O Frauen I  3:3 (1:3)

2 Tage später trumpften  unsere Mädel’s beim Tabellenvierten in Hz 1 groß auf und gingen verdient durch einen Doppelschlag von Meike Mischke (9.+16. Min) in Führung. In Min 28 bereitete Meike auch noch den Treffer von Hella Hadenfeldt vor. Bevor Inga Claußen das 1:3 erzielte, hätten wir auch schon mit 5:0 führen können. In Hz 2 spielte TUS mit dem Wind im Rücken und Claußen traf zum 2:3. Danach vergaben wir 3 – 4 gute Konterchancen und wurden dafür bestraft, denn Stefanie Skoruppa traf in Min 77 zum 3:3. Sarah Lemm sah in der 88. Min die gelb/rote Karte. Auch hier war ein Sieg drin, aber der war dann

FC O Frauen I  –  VfL Kellinghusen  1:2  (0:2)

2 Tage später im Kellerduell gegen den VfL Kellinghusen eingeplant. Leider ist so etwas aber nicht planbar, denn unsere Mädel’s waren nach 3 Spielen in 5 Tagen platt. Besonders in Hz 1 lief nicht viel zusammen und wir waren anfällig bei Konter. In Min 7 war Seider frei durch, doch Anton wehrte den Schuss mit dem Knie ab. Im Gegenzug kam Bente Bahl frei zum Schuss, doch der ging weit am Tor vorbei. Nach schöner Vorarbeit von Sarah Denker kam Johanna Karstens frei zum Schuss, doch die Torfrau klärte im Nachfassen (25.) Danach schwammen wir in der Abwehr bedenklich und das nutzte der Gast aus. Zweimal wurde von rechts geflankt und zweimal stand Jessica Dorow sträflich frei und vollendete. (28.+36.). In der 2. Hz kamen wir besser ins Spiel, aber zunächst scheiterte Meike Mischke noch am Tw (55.) 3 Minuten später ließ Meike es dann krachen; aus gut 25m hämmerte sie einen Freistoß direkt in den Winkel. Der VfL behielt seine Kontertaktik bei und Dorow und Seider vergaben beste Chancen (62.+63.). Eine große Chance zum Ausgleich bekamen wir dann doch noch. Meike wurde im Strafraum gelegt und musste verletzt raus, doch Jenny Husen schoss den Elfer am Tor vorbei (85.) Anstatt den Tabellenletzten auf Abstand zu halten, wird es jetzt richtig eng im Tabellenkeller.

FC O Frauen  –  FSG Goldebek/Arlewatt  3:1 (1:0)

Auch dieses Kellerduell war in der 1. Hz ein zähes Spiel. Wir waren zwar optisch überlegen, aber ohne Durchschlagskraft und Torchancen. Lediglich einmal wurde es richtig gefährlich und Sarah Denker haute das Leder aus 14 m über die Torfrau in die Maschen(42.). Nach dem Wechsel zeigten unsere Frauen ein Klassespiel und die angeschlagene Meike Mischke steckte in Min 52 für Hadenfeldt durch und mit einem sehenswerten Lupfer machte Hella das 2:0. Fortan nahm auch die SG am Offensivspiel teil und nachdem sich Lisa Söhl gut durchsetzte, verhinderte Anton mit einer Glanzparade das 2:1( 60.). Später scheiterte Hanna Petersen ebenfalls an Anton (73.). Davor und danach hätte Hella Hadenfeldt alles klar machen können, aber einmal zielte sie zu hoch, einmal schoss sie der Torfrau in die Arme und beim 3. Mal reagierte die Tf sensationell und wehrte den Schuss mit einer Hand ab (65.,75.,80.) Dazwischen wurde es aber richtig brenzlig für uns und zunächst staubte Maria Möhrke aus dem Gewühl zum 2:1 ab (77.) und in Min 79 mussten wir zweimal auf bzw vor der Torlinie klären. Johanna Karstens hatte noch 2 Chancen, aber auch sie scheiterte an der starken Torfrau. Die Erlösung besorgte dann mal wieder Meike Mischke. Kim Dobelstein passte am Strafraum quer, Meike drehte sich kurz und mit links setzte sie den Ball ins lange Eck (88.). Seit 8 Spieltagen warteten unsere Frauen auf diesen hochverdienten Sieg.

FC O Frauen  –  Tura Meldorf II 0:3 (0:2)

Ob das sein muss, lassen wir mal dahingestellt, aber Tura bediente sich bei der Ersten mit 4 Spielerinnen und zog noch B-Jugendliche hoch. Am Ergebnis sieht man ja, dass es geklappt hat. Nach der frühen Führung von Kim Groth (7. Min) hatten Jenny Husen und Hella Hadenfeldt den Ausgleich auf dem Fuß, stattdessen staubte Indra Gieseler zum 2:0 ab (23.).Ohne die angeschlagenen Meike Mischke und Sarah Denker fehlte uns auch die nötige Durchschlagskraft im Angriff und als Annika Freitag mit einem Schuss unter die Latte das 3:0 erzielte (55.), war die Messe gesungen. Auch wenn Trainer Herzog mit der Leistung zufrieden war, stand man doch gegen die verstärkte 2. Mannschaft auf verlorenem Posten. Dieses Spiel sollte man schnell abhaken, denn in den nächsten 3 Spielen gibt es die Abstiegsduelle in Fleckeby, Goldebek und zuhause gegen die SG Leck/Achtrup/Ladelund. Danach werden wir wissen, ob das Gastspiel in der Landesliga beendet ist.   Rolf Kruse