FC O – ABC Wesseln 2:2 (0:2) tolle Moral

 

Von Beginn an stellten die Gäste unter Beweis, dass sie zu Recht ein Meisterschaftskandidat sind. Trainer Marc Duchow hatte sich für eine defensive Ausrichtung mit 3 Sechsern entschieden und dennoch bekamen wir zunächst kein Bein auf die Erde. Der Gegner spielte immer wieder schnell mit wenigen Kontakten in die Spitze und damit hatten wir Pro-bleme. Allen voran war es Dennis Papenfuß, der uns Kopfzerbrechen be-reitete und mit einem Doppelpack schoss er sein Team in Führung. Nach einem Flankenwechsel stand er abseitsverdächtig am Strafraumeck, nahm den Ball gekonnt mit und schlenzte die Kugel unhaltbar ins lange Eck (10. Min). In Min 18 hatten unsere Verteidiger ihn aus den Augen verloren und freistehend setzte er den Kopfball in die gleiche Ecke. Es brannte danach einige Male lichterloh in unserem Strafraum, aber ABC verschonte uns mit weiteren Toren. Unsere Offensivbemühungen endeten mit 2 Halbchancen; Kombination über Voß und Konnowski, dessen Flanke nahm Wiedemann auf, aber der Winkel war zu spitz und so ging der Ball ins Toraus (27.). In Min 33 schaltete Jürgen Voß nach einem Ballverlust am Schnellsten, aber sein Schuss war zu hoch angesetzt. Zur Pause wurde die Taktik verändert und schon lief es besser. Steilpass auf Wiedemann, doch Thomas schloss überhastet ab, anstatt quer zu spielen (48.) Im Gegenzug hätte Papenfuß alles klar machen können, aber Rimme hielt uns im Spiel indem er die 1 gegen 1 Situation für sich entschied. Das war das Alarmsignal für unser Team, denn fortan lief das Spiel nur noch in eine Richtung. Doch zunächst wollte der Ball einfach nicht ins Tor;  Wiedemann wuselte sich durch, doch der Schuss wurde geblockt (52.) und 3 Minuten später hatte Thomas den linken Torwinkel anvisiert, doch Tw Greinke lenkte den Ball mit den Fingerspitzen auf die Latte. In Min 58 war es dann soweit; Freistoß Wiedemann, Voß legte per Kopf quer und Lasse Peters schädelte den Ball ins Netz.  Wesseln kam nur noch sporadisch zu 2 Kontern, doch die waren brandgefährlich, aber Papenfuß verstolperte den Ball freistehend vor Rimme (64.) und beim 2. Mal grätschte Rimme ihm in höchster Not den Ball vom Fuß (70.). Uns lief so langsam die Zeit davon und nachdem Bockhorn den Sack nicht zumachte (Rimme hielt das Geschoss im Nachfassen-80.), mobilisierten wir die letzten Kräfte. Allerdings hatte Wiedemann heute einfach kein Schussglück, denn sein 25m Freistoß ging um Zentimeter am Tor vorbei und nach einem Alleingang scheiterte Thomas am Torwart. Das es am Ende doch noch zum Ausgleich kam, lag an Patrick Kühl. Zunächst hatte Pacco den Ball auf Rechtsaußen verdaddelt, aber er setzte nach, lief durch 3 Gegenspieler hindurch, passte auf Voß und im Fallen spitzelte Jürgen den Ball ins kurze Eck (92.). Vossi hat in dieser Saison einfach einen Lauf und dann gehen solche Bälle auch mal rein. Sicherlich war das Unent-schieden aufgrund des späten Tores etwas glücklich, aber dennoch hoch-verdient, weil wir in der 2. Halbzeit die klar bessere Mannschaft waren.                                               Bericht: Rolf Kruse

N.O. Rimkus – Arps (55. Kühl), Peters, E. Weyandt, Boie (86. Reiher) – Eismann, Kle. Krüger, J.N. Rimkus (46. Göttsche), Wiedemann,  Konnowski (75. Rupp) – Voß (65. Kühl)