FT Eintracht Rendsburg – FC O 0:4 (0:0)

 

Mit 7 Punkten aus den letzten drei Spielen ging man mit breiter Brust ins Auswärtsspiel nach Rendsburg. FT fand nach schwachen Saisonbeginn so langsam in die Spur und konnte 3 der letzten 4 Begegnungen für sich ent-scheiden. Mit Robin Grell stellten sie zudem den aktuell besten Torschützen der Liga. Man war also gewarnt. Nach gutem Beginn entwickelte sich jedoch ein sehr müder Kick. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Das erste kleinere Ausrufezeichen setzte Janni Rimkus mit einem Schuss aus knapp 20 m, der aber genau in den Armen des Torwarts landete. Hinten ließen wir wenig zu. Lediglich bei einem Kopfball nach einer Ecke sowie einem Freistoß aus halblinker Position wurde es vor unserem Tor gefähr-lich. Die letzte gute Aktion vor der Pause hatte Wiedemann, der den Schuss allerdings am langen Pfosten  zu hoch ansetzte. In der zweiten Halbzeit kamen wir zunächst noch immer nicht in  Tritt. Nach einem Eckball hatten wir sogar etwas Glück nicht ins Hintertreffen zu geraten. Dann allerdings endlich der erlösende Treffer: Voß duselte sich im Mittelfeld durch und schickte Wiedemann auf Reisen. Der ließ sich die Chance nicht nehmen und schloß kontrolliert zum 0:1 ab (51. Min). In der Folge wurden die Hausherr-en müder und unsortierter. Nächste Chance Wiedemann über links, doch dieses Mal konnte der Torwart parieren. In der darauffolgenden Szene konnten wir dann den Deckel draufsetzen. Thomas, wer sonst, wurde von Voß geschickt, dessen Schuss parierte Torwart Wolf genau auf den Kopf von Kühl und der nickte ein (69. ). Auch unser Mittelstürmer konnte sich noch als Torschütze einreihen. Nach Ballgewinn im Mittelfeld schob Krüger den Ball auf Voß, der spielte Doppelpass mit dem Torwart und drückte die Mur-mel zum 0:3 rein (73.). Mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit wären in der Folge noch weitere Treffer möglich gewesen. Den Schlusspunkt setzte dann der bärenstarke Wiedemann mit dem 0:4 in der 89. Minute.                            Kein glanzvoller, aber ein verdienter Sieg. Vor allem zum Ende hin erwiesen wir mehr Puste als der Gegner. Mit 10 Punkten aus den letzten vier Spielen und einem Torverhältnis von 12:2 Toren erwarten wir am kommenden Sonntag mit Hochspannung den ABC Wesseln. ABC konnte ebenfalls 10 Punkte aus den letzten vier Spielen holen, schossen dabei jedoch eindrucks-volle 23 Tore. Man kann sich also auf einen hochkarätigen Gegner freuen.  Bericht: Klemens Krüger

Aufstellung: N.O. Rimkus – Boie, E. Weyand, Peters, Arps – Eismann, J. N. Rimkus, Wiedemann, Konowski (65. Krüger), Göttsche (65. Kühl) – Voß (78. Rupp)