FC O – FC Fockbek II 2:1 (1:1) klassischer Arbeitssieg

 

So langsam kommt unsere Mannschaft in Fahrt. Sieben Punkte aus 3 Spielen können sich sehen lassen, aber bis der Dreier gegen Fockbek Bestand hatte, musste bis zum Schluss geackert werden. Es kam nicht von ungefähr, dass die Gäste auswärts noch nicht verloren hatten, denn sie agierten aus einer guten defensiven Grundordnung und setzten per Konter Nadelstiche. So dauerte es bis zur 10. Minute, ehe Thomas Wiedemann das erste Mal freie Schussbahn hatte, doch sein Linksschuss ging am langen Pfosten vorbei. In Min 19 musste eigentlich das Führungstor fallen, aber Wiedemann’s Schuss wurde geblockt, Jürgen Voß Nachschuss hielt Keeper Brugger und Philipp Adria traf auch nur den Keeper. Danach hatten die Gäste 2 Chancen; zunächst schoss Kurbjuhn Rimme genau in die Arme (24.) und der Schuss von Segert ging auf die Latte (33.). In Min 39 startete Wiedemann ein Solo und wurde zu Fall gebracht. Den Freistoß knallte Thomas aus gut 22 m durch die Mauer flach in die Maschen. Die Führung hielt aber nicht lange, denn Husein (hätte eigentlich nach einer Tätlichkeit nicht mehr auf dem Platz sein dürfen) nahm einen Pass in die Tiefe auf, umkurvte Rimme und schob locker zum Ausgleich ein (42.). Nach dem Pausentee übertrafen wir uns mal wieder im Auslassen von Torchancen. Ecke Wiedemann, Kopfball Wittek aus 6 m, überweg (46.). Freistoß Wiedemann, Kopfballablage Adria, Kopfball Peters, überweg (60.). Tolles Solo von Eric Weyandt, Rückpass auf Voß und Jürgen trifft aus 10 m das leere Tor nicht (65.). Im Gegenzug spielten wir auf abseits, Kurbjuhn hatte freie Bahn und setzte den Ball neben den Pfosten.  Welch ein Dusel ! Immer wieder war es in der Folgezeit Thomas Wiedemann, der für Gefahr sorgte. Freistoß von links und der Kopfball von Adria landete in den Armen des Tw (73.). 18 m Schuss von Wiedemann, knapp vorbei (74.) Flanke Wiedemann, Kopfball Adria, kläglich vorbei (77.) Richtig Alarm machte der einge-wechselte Pacco Kühl, der zunächst nach einem Solo maßgerecht flankte, doch Adria’s Direktabnahme ging knapp über die Latte (79.). Bei den Chancen im Minutentakt musste es ja irgendwann klingeln und erneut war es Pacco, der nach einer starken Balleroberung auf Wiedemann flankte und aus der Drehung brachte Thomas den Ball im langen Eck unter (83.). Damit war der Sieg aber noch nicht unter Dach und Fach, denn Husein entwischte unseren Verteidigern, doch freistehend schoss er Rimme in die Arme (86.). Dieses Zittern hätte sich unser Team ersparen können, aber auch so durfte am Ende über den 5. Saisonsieg gejubelt werden.          Bericht: Rolf  Kruse

N.O. Rimkus – Arps, Peters, Dethmann (59. E. Weyandt), Boie – Wittek (54. Kle. Krüger), Eismann, Göttsche (78. Rupp), Wiedemann,  P. Adria – Voß (65. Kühl)