MTV Meggerdorf – FC O 0:5 (0:1)

 

Ungefährdeter Zu-Null-Auswärtssieg in Meggerdorf

Die Vorzeichen für dieses Auswärtsspiel standen eigentlich nicht allzu gut, denn wir fuhren ohne gelernten Innenverteidiger nach Meggerdorf. Ebenso waren viele Stammkräfte krank zu Hause im Bett geblieben oder liefen angeschlagen auf. Aber es schien, als hätte der Punktgewinn beim Tabel-lenführer aus der Vorwoche Kräfte freigesetzt, denn von Beginn an hatten wir das Spiel ganz klar im Griff. Meggerdorf hatte zu keinem Zeitpunkt dieses Spieles nur den Hauch einer Chance. Wir begannen wie die Feuerwehr und hätten nach 15 Minuten schon mit 3:0 führen müssen. Dreimal rettete das Aluminium gegen Jürgen und Thomas und zweimal hatte der augen-scheinlich nicht gelernte Torwart der Meggerdorfer mächtig Dusel, dass der Ball nach einigen „Flutschfingereinlagen“ nicht im Tor landete. Karsten und Mopsi, das neue FCO Innenverteidigerbollwerk, ließ hinten nichts zu, außer in Minute 25, als der Pfosten uns gegen den Meggerdorfer Kapitän Asmus rettete. Die einzige nennenswerte Chance der Meggerdorfer über 90 Minuten. Danach dirigierten wir wieder das Geschehen und Jürgen Voß (28.) belohnte, nach stark ausgespieltem Konter über Nils, endlich die gute Anfangsphase mit dem 1:0! Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel, außer einem Aufreger durch Kapitän Adria an der Außenlinie. Flipper grätschte etwas frustig seinen Gegenspieler an der Außenlinie mit gestrecktem Bein um und war selbst nach Spielende froh, dafür nicht den roten Karton gesehen zu haben. Allerdings muss man Philipp zu Gute halten, dass sein Gegenspieler in der ersten Halbzeit auch öfter Flippers Beine als den Ball traf. Somit ausgleichende Gerechtigkeit. Halbzeit 2 ist schnell erzählt. Meggerdorf überließ sich ihrem Schicksal und wir münzten unsere gute Leistung auch endlich in Tore um. Das 2:0 durch Thomas Wiedemann (49.) und der darauffolgende Treffer nach starker Einzelleistung durch Nils Konnowski   (57.), ließen keine Zweifel aufkommen, wer an diesem Tag als Sieger den Platz verlässt. Seine überragende Leistung krönte Flo Arps (75.) nach einer Ecke zum 4:0 und Thomas Wiedemann (80.) beendete den Torreigen mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag zum 5:0. Anschließend gab Peter Kühl nach seinem Geburtstag noch einen Kasten Bier aus – Vielen Dank dafür! – und es wurde noch etwas länger gemütlich in der Sonne zu-sammengesessen. Ebenfalls erwähnenswert ist die gute Schiedsrichter-leistung an diesem Tag. Der ältere Herr führte die teilweise in Halbzeit eins etwas hitzige Partie mit Ruhe und Gelassenheit und zeigte an den richtigen Stellen seine gelben Karten, um das Spiel zu beruhigen. StarkeLeistung!                             Bericht: Alexander Rupp

Aufstellung:

Wohlers – Göttsche, Wittek, Arps, Boie – Kle. Krüger, P. Adria (77. Kühl), Wiedemann (72. Vollert), Eismann, Konnowski – Voß (86. Rupp)