BW Wesselburen – FC O 1:1 (1:1) Punktgewinn beim Tabellenführer

 

Offensichtlich hatte unser Team nach der desaströsen 2. Halbzeit gegen Hennstedt ihre Hausaufgaben gemacht, denn beim verlustpunktfreien Spitzenreiter zeigte sie ein gutes Spiel. Björn Lahrsen vertrat den ur-laubenden Marc Duchow und setzte wieder auf Viererkette und mit 3 Sechsern ließ er die Räume im Mittelfeld eng machen. Obwohl BW die erste Torchance hatte – Erdmann grätschte den Flankenball am Tor vorbei – behagte den Gastgebern unsere robuste Spielweise nicht (3. Min). Immer wieder lief sich die Heimelf in der dicht gestaffelten Abwehr fest und zeigte sich bei Kontern anfällig. Voß wurde von Adria steil geschickt, doch frei vor dem Torwart pfiff der Schiri unerklärlicher Weise abseits (9.). Nach einem erneuten Konter wurde der Schuss von Arps zur Ecke gelenkt, diese trat Konnowski punktgenau und Philipp Adria verwandelte per Kopf zur Führ-ung (15.). Leider fingen wir uns zu schnell den Ausgleich; langer Ball von Burmeister in die Spitze, Rimme kam weit heraus, Erdmann spitzelte den Ball geschickt weiter und schob ihn ins verwaiste Tor (17.). Beim Abwehr-versuch rasselte Rimme mit Dethmann zusammen und Tjark musste ver-letzt raus. Trotzdem stand unsere Defensive weiterhin sicher und erlaubte BW keine weitere Torchance. Wir hatten noch eine gute Gelegenheit, doch Voß scheiterte am Fuß von Tw Hansen (34.). Nach dem Wechsel hatte BW sogleich eine Chance, doch die Direktabnahme von Erdmann ging am Tor vorbei. Mit zunehmender Spieldauer wurden wir mutiger, doch wir belohn-ten uns nicht für die gute Leistung. In Min 53 köpfte J.N. Rimkus dem Tw genau in die Arme und nachdem Rimme energisch gegen Erdmann zu-packte, leitete er einen Konter ein, doch Konnowski schoss freistehend den Torwart an (68.). Nils hätte sein Team auf die Siegerstraße schießen können, aber erst war sein Fuß 5 cm zu kurz und dann parierte Tw Hansen im 1 gegen 1 Duell (70.+71.). Den nachfolgenden Eckball brachte Nils gefühl-voll in den Strafraum, doch der Kopfball von P. Adria wurde auf der Linie geklärt. In dieser Phase war der Tabellenführer zu schlagen, aber uns fehlte auch mal das nötige Glück. Dafür wurde weiter kompromisslos verteidigt und am Ende war der Punktgewinn mehr als verdient.   Bericht: Rolf Kruse

Aufgebot: N.O. Rimkus – Arps, Peters, Dethmann (18. Göttsche, 86. Vollert), Boie – J.N. Rimkus,  Kl. Krüger, P. Adria, Wittek – Konnowski (78.Kühl), Voß