Spielberichte der Frauenmannschaften

Die  Frauenmannschaften

Heider SV II  –  FC O  I   2:0  (1:0)

Im Stadion an der Meldorfer Straße bekamen unsere Frauen zu spüren, dass die Bäume nach zwei zu null Siegen nicht in den Himmel wachsen. Die Heimelf ließ uns das Spiel machen und lauerte auf Konter. Doch die optische Überlegenheit endete meistens schon vorm gegnerischen Strafraum. Einmal setzte sich Sarah Lemm energisch durch, doch ihr Schuss ging knapp daneben (4.). Meike Mischke versuchte es aus der Distanz, aber die Streuung war zu groß. In Min 27. fiel Hanne Jungbloot der Ball vor die Füße, aber auch sie schoss denk-bar knapp vorbei (27.). Aus dem Nichts fast die Führung für die HSVer; Frahm zog aus 20 m ab und der Ball ging knapp am Winkel vorbei ins Toraus (39.).Tja und dann waren wir wohl schon beim Pausentee, denn Dohnal stand zentral völlig frei und versenkte den Ball ins lange Eck zur schmeichelhaften Führung. Mit Beginn der 2. Hz verloren wir den Faden und hatten Glück, dass Hell nur den Pfosten traf (47.). In Min 53 bekamen wir einen Handelfmeter zugesprochen, aber Meike überließ Vanessa Vehrs die Ausführung. Allerdings lief sie quasi vom eigenen Sech-zehner an, schoss ohne zu stoppen, Torfrau Cornehl bekam die Finger an den Ball und von der Latte sprang er zurück ins Feld. Jetzt wurden unsere Mädels noch konfuser und innerhalb von 4 Minuten hätte der HSV uns abschießen können. Zunächst vertändelten sie ein Überzahlspiel, dann schoss Schoop knapp daneben. Dohnal schoss Tessa Evers genau in die Arme und Schoop schoss erneut freistehend am Tor vorbei (55.-58.). Die agile Schoop war in Min 69 erneut frei durch, aber dies Mal schoss sie überweg. Wir kamen bis zum Schlusspfiff nicht mehr ins Spiel und als Schoop in Min 89 zum 2:0 traf, war die Messe gesungen. Ein verdienter Sieg für die HSV Reserve. RK

FC O  I  –  Merkur Hademarschen 1:0 (1:0)

Das war ein hartes Stück Arbeit im Kanalderby. Wir begannen furios, aber bei 2 Schussversuchen von Meike Mischke zeigte die starke Torfrau, Mareike Paulsen, 2 blitzsaubere Paraden (2.+4. Min) und der Schuss von Hanne Jungbloot ging knapp daneben (5.) Ab der 25. Min befreite sich Merkur von dem Druck und hatte durch Reinholz die erste Chance. Aus dem Nichts dann das siegbringende Tor. Balleroberung durch Meike, schneller Antritt, Querpass und Hella Hadenfeldt vollstreckte unhaltbar (36.) In Hz 2 neutralisierten sich beide Teams, aber nachdem Husen gefoult wurde, gab es Elfmeter, doch Meike schoss daneben (73.). Dieser Fehlschuss hätte uns fast noch den Dreier gekostet, denn Ahmlings Flanke wollte Hinz ins Tor schieben, doch Katrin Johannsen verhinderte den sicheren Ausgleich (85.). Nachdem Ahmling dann noch an Tw Anja Börner scheiterte, war der 3. Saisonsieg perfekt (91.).

Unsere zweite Frauenmannschaft hat bislang zweimal gespielt und kommt in der 7er Gruppe noch nicht richtig zurecht. Im ersten Spiel gab es ein 1:1 gegen Goldebek II (Tor: Mona Haalck). Im 2. Spiel gegen den TSV Kropp waren wir chancenlos und verloren verdient mit 0:3.