SV Hemmingstedt – FC O 3:0 (0:0)

Geschenkte Tore

Furios begann der SV H die Partie, doch zunächst hielt Rimme uns mit 2 Paraden im Spiel. Müller tauchte frei vor ihm auf, aber blitzschnell war Niels Ole im bedrohten Eck. Nach der folgenden Ecke kam Krüger frei zum Schuss und wieder war Rimme der Sieger. So langsam kamen wir ins Spiel und die neuformierte Innenverteidigung um J.N. Rimkus und Eric Weyand wurde sicherer (Lasse Peters und Tjark Dethmann fehlten verletzungsbe-dingt). In Min 17 lag die Führung in der Luft, aber Klemens Krüger schei-terte nach feinem Rupp Pass am Keeper. Optisch waren wir fortan über-legen, doch Chancen waren Mangelware. Rupp, Eismann und P. Kühl setzten ihre Schüsse jeweils knapp am Tor vorbei und Wiedemann kam irgendwie nicht richtig ins Spiel. Nachdem Rimme einen Flankenball unterlief, hätte Müller das 1:0 machen müssen, aber er stolperte den Ball am Tor vorbei (34.). In der 2. Hz verflachte das Spiel zusehends und dennoch hatten wir die Chance zur Führung. Thomas Wiedemann hatte butterweich auf den einschussbereiten Jürgen Voß geflankt, doch Kurras grätschte den Ball in höchster Not zur Ecke (47.) Aus heiterem Himmel das 1:0. Sonnenfeld hatte aus 20 m abgezogen und Rimme ließ den Ball passieren (55.). Pacco Kühl hatte zwar noch den Ausgleich auf dem Fuß, aber er schoss vorbei (57.). Danach war die Luft raus bei unserem Team und die Heimelf machte aus keiner Chance zwei weitere Tore. Rimme hatte die Konzentration mittlerweile vollends verloren und ließ sich von zwei wei-teren Aktionen überrumpeln. Zunächst traf Auer nach einer Ecke (78.) und danach Andresen aus der Distanz (92.). Mit tatkräftiger Unterstützung von Niels Ole landeten die Bälle durchaus haltbar in seinem Kasten. Für einen Torwart ist es natürlich immer bitter wenn derartige Treffer fallen, aber letztendlich stemmte sich die Mannschaft auch nicht gegen diese Nieder-lage. Es fehlte an Spielwitz und Laufbereitschaft und mit einfachen Mitteln nahmen die Hemmingstedter uns aus dem Spiel. Somit ist der Sieg auch nicht unverdient.                                                                Rolf Kruse

Aufstellung: Niels Ole Rimkus – Göttsche, J.N. Rimkus , E. Weyand, Boie – Kle Krüger, P. Kühl (87. Vollert), Rupp (46. Konnowski), Wiedemann, Eismann – Voss