SV Merkur Hademarschen III – FC Offenbüttel II 2:2 (1:2)

Was für ein abartiges Spiel. Fußball, den man so nie sehen möchte gegen Fußball, den man in dieser Spielklasse so eigentlich nicht spielen wollte. Der Schiri eilte 3 Minuten vor dem eigentlichen Anpfiff zum Vereinsheim – der nachfolgende Spielbetrieb verzögerte sich somit um knapp 10 Minuten.

 

Wieder einmal ereilte uns das Schicksal eines frühen Gegentores. Aus abseitsverdächtiger Position kam Rühmann zum Abschluss und brachte die Hausherren in Führung – 1:0 (1.Min.). Jetzt übernahmen wir die Initiative. Niels auf Sascha – rechts vorbei, Freistoß Rupp – Latte, Pfosten, raus. Und aus dem nichts dann der nächste Rückschlag. Ralf stoppte seinen Gegenspieler regelwidrig im 16er – Elfmeter Merkur. Lennart hatte jedoch den richtigen Riecher und tauchte nach links unten und drehte den Strafstoß um den Pfosten. Dann doch noch der verdiente Ausgleich. Sascha mir Pirouette auf dem Ball – umgetreten – Elfer – Niels gewohnt sicher – 1:1 (31.Min.). Es sollte aber einen Doppelschlag werden. Pacco mit toller Vorarbeit und Maik als Abnehmer in der Mitte – 2:1 (35.Min.). Und wir hätten das Ergebnis bis zur Halbzeit noch höher drehen müssen. Diesmal Rupp über rechts und Pacco drüber und kurz vor der Pause zog Pacco mit Tempo in die Hademarscher Hälfte und wurde zum wiederholten Male hart gelegt. Den Freistoß aus guter Position setzte Mopsi jedoch über den Querbalken.

 

Nach der Halbzeit dann das übliche Spiel. Wir waren wieder nicht wach genug. Lennart ließ einen Schuss nach vorne Prallen und Schnoor sagte Danke – 2:2 (50.Min.). Jetzt wurde das Spiel richtig unansehnlich. Wir spielten unsere Möglichkeiten einfach schlecht aus und die Merkuraner begrenzten sich auf überhartes Einsteigen. Höhepunkt dieser Härte war eine beidbeinig eingesprungene Grätsche von hinten gegen Pacco, die nur mir Gelb geahndet wurde. Wenn das nicht Rot war, was dann ??? Doch wir dürfen uns nicht beschweren. Wir waren einfach viel zu nachlässig im Offensivspiel. Gute Möglichkeiten durch Niels, Pacco, Steffen und Volli ließen wir liegen und konnten am Ende froh sein, dass unser missglückter Versuch auf Abseits zu spielen nicht bestraft wurde. Die Gelb-Rote Karte für Hademarschens Carstens fiel dann kurz vor Ende auch nicht mehr ins Gewicht.

 

Ein trauriges Remis blieb somit an diesem Wochenende stehen. Man konnte mit Sicherheit über die rustikale Spielweise der Gastgeber oder den Schiri hadern. Am Ende scheiterten wir an uns selbst, denn wir haben wirklich schlechten Fußball gespielt und findet uns somit nach drei Spielen im Mittelfeld der Liga wieder.

 

Stephan Hoffmann

 

 

Aufstellung: Braun – Trede, H.Sievers, Richters – P.Kühl, Jacobs, Arps, Rupp, Försterling – Schomacker, Hager

 

Reserve: Vollert, H.Sievers, Todt, Werban (alle eingewechselt), Dargel, Stüzebecher, Eggers,