SV Hemmingstedt – FC O 0:2 (0:2)

 

4. Sieg im 4. Spiel

Das vermeintliche Spitzenspiel entpuppte sich sehr schnell als einseitige Begegnung, denn der SV H hatte unserem Offensivdrang kaum etwas entgegen zu setzen. Die frühe Führung in Min 10 tat ihr übriges, denn nach einem Torwartfehler köpfte Voss den Ball vors Tor und per Kopf erzielte Lars Wandmaker seinen 4. Saisontreffer. Den Fehler machte Tw Vogler sogleich wieder wett, denn nach schöner Flanke von Wiedemann fischte er den Kopfball von Eismann aus dem Eck (15.). Nach einem langen Ball waren die Rimkus Brüder sich nicht einig, doch Baggendorf schoss über das Tor(16.). 2 Minuten später zeigte Jürgen Voß erneut Vorbereiterqualitäten und Yannik Eismann schob die Flanke, am 2. Pfosten stehend, ins Tor. Fortan setzte wieder der Schlendrian ein, denn bei 2 langen Bällen waren wir zu sorglos, doch Rimme wehrte den Auer Schuss mit einer Hand ab (20.) und Tödter klärte in höchster Not gegen Nehlsen (29.). Damit war die Herrlichkeit der Gastgeber vorbei und wir übernahmen wieder das Kommando. Bei 3 guten Chancen lag der Torschrei auf den Lippen, aber Wiedemann’s Direktabnahme ging ebenso knapp am langen Pfosten ins Toraus (29.), wie auch der Kopfball von Wandmaker (34.).  Dazwischen lag noch ein tolles Zusammenspiel zwischen Voß und Wandmaker, aber Vogler entschärfte den Gewaltschuss von Lars grandios. In Hz 2 kamen wir nicht so recht in die Gänge und passten uns dem Niveau der Heimelf an. Gut das Rimme immer mitspielt, denn plötzlich hatte Fiebelkorn freie Bahn, aber Niels-Ole klärte 20 m vor dem Tor mit dem Fuß (53.). In Min 66 hätte Marcel Magg alles klar machen können, aber zweimal scheiterte er freistehend an Tw Vogler. So wurde es noch einmal brenzlig, als der SVH in Überzahl angriff, aber Fiebelkorn’s Schuss war eher eine Rückgabe auf Rimme (69.) Im Gegenzug schob J.N. Rimkus den Ball nach einem Adria Freistoß aus 6 m vorbei! In der Schlussphase hätten wir den SV H abschießen können, aber erneut Magg, Wiedemann und Kühl scheiterten allesamt in 1 gegen 1 am Keeper. Ohne Vogler in Topform hätten die Hemmingstedter vermutlich ein Debakel erlebt, aber unterm Strich war es einfach zu wenig, was die Peetz Schützlinge  uns anboten. So fuhren wir einen hochverdienten Auswärtssieg ein (schon der Dritte) und können uns auf das  Auswärtsspiel am Freitagabend in Schafstedt freuen. Rolf Kruse

Aufgebot: N.O. Rimkus – Weyand (57.Göttsche), Tödter, J.N. Rimkus, Boie –Kle. Krüger (88. L. Peters), Kai Adria, Eismann (83. D. Kühl), Wiedemann –Voss (46. Magg), Wandmaker