FC O – SG Friedrichstaddt/Seeth-Drage 5:2 (1:2)

FC O – SG Friedrichstadt/Seeth-Drage 5:2  (1:2)

Von Beginn nahm unsere Mannschaft das Heft in die Hand und nach einer Linksflanke von K. Adria verpassten Wandmaker und Eismann (3.) In Min 4 wurde Wandmaker zu Fall gebracht und Kai Adria drehte den Ball aus 20 m genau in den Knick. Dieses tolle Tor beflügelte unser Offensivspiel und die Chancen häuften sich. Diagonalpass von Tödter auf Wandmaker, Lars flankte in die Mitte und Voss jagte die Kugel über das leere Tor (9.)!. Erneute Wand-maker Flanke auf Voss – Pfosten (14.) Auch Torjäger Wiedemann traf nicht. Zuerst klärte ein Verteidiger in höchster Not (21.) und dann traf Thomas nur den Pfosten (23.). Es hätte gut und gerne 4:0 stehen können, aber plötzlich hatte jemand den Stecker gezogen und wir bekamen unsere drolligen Minuten. Diese Nachlässigkeiten nutzte die SG eiskalt aus. Pass auf Pein, Tödter und Paulsen überlaufen und der Flachschuss vom Goalgetter schlägt ein (27.). 90 Sekunden später war Pein wieder auf und davon, Paulsen konnte ihn nur weggrätschen und der 18 m Freistoß von Einfeld landete ebenfalls genau im Knick. So kann es gehen wenn man meint, dass alles von alleine läuft. Bis zur Pause fanden wir nicht mehr ins Spiel, lediglich eine Direktabnahme von Wittek zischte knapp am Winkel vorbei. Die Halbzeitansprache schien es in sich gehabt zu haben, denn innerhalb von 10 Minuten machten wir 3 Tore. Nach einer schönen Kombination über Eismann und Wandmaker, köpfte Voß den Ausgleich (51.). Weitere Kopfbälle von J.N. Rimkus und Voß gingen knapp vorbei, aber dann flankte Krüger butterweich auf Wandmaker und Lars köpfte zur erneuten Führung ein (59.). Krüger und Wandmaker bereiteten auch das 4:2 vor und Wiedemann vollstreckte per Flachschuss (61.). In Min 69 trug Wittek sich ebenfalls in die Torschützenliste ein, indem er eine Adria Flanke einköpfte. Obwohl Krüger per Distanzschuss und Kühl per Kopf knapp scheiterten, schalteten wir 2 Gänge zurück und die überforderten Gäste konnten froh sein, nicht höher verloren zu haben. Am hochverdienten Sieg gab es nichts zu deuteln, aber zufrieden war Trainer Martens nicht mit dem Spiel. Was soll’s, mehr als 3 Punkte gibt es eh nicht.          Rolf Kruse

N.O. Rimkus – Krüger, Tödter (74. Weyand), Paulsen, Kai Adria – Wittek, J.N.Rimkus, Eismann, Wiedemann – Voß, Wandmaker (65. D. Kühl)