Süderholmer SV – FC O 1:7 (1:3)

Süderholmer SV  – FC O  1:7  (1:3)

Starker Saisonauftakt beim SSV

Das war schon mal eine Hausnummer die unsere Mannschaft im Heider Vorort abgab. Nach dem peinlichen Pokal KO (1:5) in Wesselburen absolvierten wir aus verletzungstechnischen Grün-den kein weiteres Spiel mehr. Vom Anpfiff weg merkte man unse-ren Spielern an, dass sie heiß auf’s kicken waren. Die Gastgeber wurden in der eigenen Hälfte eingeschnürt und sogleich stellten sich Chancen ein. Jan Niklas Rimkus scheiterte per Kopf (10.Min) an Tw Dannenberg und Kai Adria (12.) versprang der Ball in aus-sichtsreicher Position. Nach einer schönen Ballpassage flankte Kai Adria auf den langen Pfosten und der Kopfball von Jürgen Voss prallte von der Latte hinter die Torlinie 0:1 (13.). Danach waren Chancen Mangelware, weil in einigen Situationen nicht präzise gespielt wurde. So musste der starke Kai Adria mit seinen gefähr-lichen Standards leben in die Bude bringen. Doch zunächst köpfte Voss überweg (33.), aber nach einem Freistoß von rechts hielt Bruder Philipp den Kopf hin und es stand 0:2 (36.). In Min 41 die gleiche Nummer, doch Danneberg hielt den Kopfball von Voss und P. Adria jagte den Nachschuss über den Kasten. Im Gegenzug ka-men die Hausherren das 1. Mal vor unser Tor und schon klingelte es, weil wir auf abseits spielten. Ivanov schob den Ball aus ab-seitsverdächtiger Position unbedrängt ein. Aber wir hatten ja Kai, denn seine Ecke von rechts rammte J.N. Rimkus per Kopf in die Maschen (44.). Nach der Pause ließen wir es 10 Minuten ruhig angehen, aber dann häuften sich die Chancen, doch K. Adria, Wandmaker (Latte), Magg und P. Adria trafen nicht ins Schwarze. So war es Lars Wandmaker vorbehalten, die feine Einzelleistung vom agilen Marcel Magg zum 1:4 ins leere Tor zu grätschen. Fortan fielen die Gastgeber völlig auseinander und das nutzte un-ser Team konsequent aus. Lediglich Maggi sollte kein Tor gelin-gen, denn sein Schuss ging an den Pfosten. Dafür feierte der ein-gewechselte Dennis Kühl  ein tolles Debüt, denn zweimal stand er goldrichtig und vollendete die Flanken von Voss und Göttsche per Kopf (82.) und Fuß (86.) Den Schlusspunkt setzte erneut Lars Wandmaker, indem er ein Rimkus Zuspiel einnetzte (90.) Das Ergebnis darf man sicherlich nicht überbewerten, denn der SSV war einfach zu harmlos, um uns in Gefahr zu bringen. Wenn man aber bedenkt, dass die verletzten Wiedemann, Peters und Husen, die Urlauber Tödter und Eismann und der dienstlich verhinderte Wittek, fehlten, dann haben wir für das erste Spiel schon richtig Qualität auf dem Platz gehabt. Diese gilt es am nächsten Sonntag in Friedrichskoog erneut auf das Feld zu bringen.          Rolf Kruse

Aufstellung: N.O. Rimkus – Weyand (72.D. Kühl), Paulsen, J.N.Rimkus, Boie – Kle. Krüger (56. St. Block), P. und K. Adria, Göttsche – Magg , Voss (46. Wandmaker)