FC Offenbüttel – TSV Lägerdorf II 1:1

Mund abwischen, weitermachen!

 

Nach einem ganz schwachen Auftritt in Wesseln in der Vorwoche hoffte man auf eine Reaktion der Mannschaft. Zu Hause gegen die Reserve aus Lägerdorf musste man punkten, um die Hoffnung auf den Klassenerhalt weiter zu wahren. Leider musste man neben den Langzeitverletzten J.-N. Rimkus und Wittek zusätzlich noch auf Magg und Weyand verzichten. Dafür rückte Göttsche zurück auf die Position des rechten Verteidigers. Für die Offensive sollten Rupp und Voß für mehr Zug zum Tor sorgen.

 

Beide Mannschaften begannen sehr verhalten. Man konnte beiden Teams ein fehlendes Selbstbewusst sein aus den letzten Wochen anmerken. Dementsprechend spielte sich viel im Mittelfeld ab. Zu Offensiv-Szenen unserer Mannschaft kam es in Halbzeit 1 nur sehr selten. Nach Flanke Kai Adria nahm Wandmaker den Ball 7 Meter vor dem Strafraum an, doch sein Drehschuss ging flach am Tor vorbei. Die beste Gelegenheit hatte Rupp, dessen Direktabnahme ihm nach erneuter Flanke von Kai Adria leider etwas über den Spann ging. Lägerdorf machte es etwas besser und konnte sich häufiger in Schussposition bringen, doch Rimme im Tor wirkte sehr sicher und konnte alle Schüsse sicher parieren. In der 30. Minute dann doch der Gegentreffer. Einen missglückten Rückpass von Paulsen schnappte sich Sturm, der Rimme ausdribbelte und ins leere Tor schoss.

 

Halbzeit. Wieder rennt man einem 0:1-Rückstand hinterher. Doch unser Team gab sich nicht auf und spielte weiter. Leider fehlte es vorne an Durchschlagskraft. Heiße Torszenen daher zu Beginn eher Mangelware. Lägerdorf hätte den Deckel früh in der zweiten Halbzeit drauf machen können, doch Rimme zeigte keine Nerven und hielt alles, was zu halten war. So blieb die Hoffnung erhalten und mit zunehmender Spieldauer konnten wir Lägerdorf zusetzen. Nach Vorarbeit von Voß scheitert der eingewechselte Vollert noch knapp. Nur 5 Minuten später kam der Ball durch auf Krüger, dessen Schuss der 2-Meter-Hühne Wessel im Tor der Gäste jedoch parieren konnte. Die Zeit rannte, doch es wurde nicht aufgegeben. Und so konnte auch der verdiente Ausgleich erzwungen werden. Nach einem Handspiel 22 Meter vor dem Tor reagierte Voß am schnellsten, indem er den Freistoß schnell ausführte. Während alle noch schrien „Nein, Jürgen…“, knallte Vollert den Ball in der 88. Minute in den Winkel. Mit etwas Glück hätte es sogar noch den Sieg geben können, der Fernschuss von Phillip Adria ging jedoch leider etwas über den Kasten.

 

Mehr passierte nicht mehr und so blieb es beim 1:1, das Lägerdorf wohl mehr hilft als uns. Auch wenn jetzt mit dem Heide SV II, Itzehoer SV und dem bis dahin wohl feststehenden Meister aus Marne noch richtig fette Brocken auf uns warten, bleibt uns die Hoffnung auf den Klassenerhalt erhalten. Wir müssen jetzt allerdings die alten Tugenden rausholen und Kratzen, Beißen, Kämpfen! Dass wir jeden schlagen können, haben wir auch diese Saison schon bewiesen. Aber ohne eine Aufopferungsbereitschaft aller ist das nicht möglich. Als Team müssen wir die kommenden Wochen noch enger zusammenrücken und an uns glauben. Nur GEMEINSAM SIND WIR STARK! Habt Mut und lasst uns über den Kampf eine positive Stimmung auf den Platz bringen. So schaffen wir es! NUR DER FCO!

 

 

Aufstellung: N.O. Rimkus – Boie, Peters, Paulsen, Göttsche – K. Adria (67. Krüger), Husen, P. Adria, Rupp (67. Vollert) – Wandmaker, Voß

 

Bericht: Klemens Krüger