Spielbericht FC O – Fortuna Glückstadt 2:3 (1:2)

 

FC O  –  Fortuna Glückstadt  2:3  (1:2)

Wer oben steht, der hat das Glück oder er spielt effizienter

So langsam werden die Spielberichte über unsere Erste nach außen hin unglaubwürdig. Wer aber die Spiele verfolgt hat, müsste auch zu der Erkenntnis kommen, dass wir immer auf Augenhöhe mit den letzten 4 Gegnern waren, aufgrund der vielen Torchancen sogar überlegen. So begann auch die Partie gegen die Fortuna. Ecke Voß, Kopfball Philipp Adria, überweg (8.Min). Bei der nächsten Chance legte Voß auf Husen und dessen Querpass verfehlte Wandmaker knapp (11.). Mit dem ersten Angriff gingen die Glückstädter sogleich in Führung. Paulsen konnte Dewitz nicht stoppen, der spielte sich gut durch und den Pass von der Grundlinie netzte Appel ein (15.) In der Situation waren wir zu weit von den Gegenspielern weg. Im Gegenzug schickte Philipp Adria Bruder Kai auf die Reise, der flankte butterweich in die Mitte, doch Vossi‘s Direktabnahme ging über die Latte. Mit dem zweiten Angriff fiel auch das 0:2. Flankenwechsel von links auf halb rechts, Torjäger Reemts nicht eng genug markiert und der vollendete mit einem fulminantem Schuss aus 14 m. Effizienter geht es nicht, zweimal gefährlich im Strafraum – 2 Tore. Genau deswegen steht Glückstadt auch oben und wir kämpfen gegen den Abstieg. 7 – 8 Minuten mussten wir uns schütteln und danach  erzielte Wandmaker mit einem tollen Tor den Anschlusstreffer (29.) Wieder hatte Kai Adria von links geflankt, Husen köpfte den Ball vom 2. Pfosten in die Mitte, Lars stand mit dem Rücken zum Tor und aus der Drehung jagte er den Ball per Seitfallzieher in die Maschen. Jetzt waren wir wieder im Spiel und schon die nächste Chance. Langer Freistoß von Paulsen, am Fünfmeterraum lauerte P. Adria, doch freistehend schoss er überweg (32.) In Min 40 tauchten die Gäste das dritte Mal gefährlich vor unserem Tor auf, doch Appel scheiterte aus spitzem Winkel an Rimme. Anscheinend haben wir das Pech gepachtet, denn nach einer Adria Ecke köpfte Voß Torwart Ander an und den Nachschuss setzte er an den Pfosten (42.) Nach der Pause alles wie gehabt; langer Freistoß von Paulsen, Kopfball von P. Adria, Torwart im Nachfassen (46.) 51 Min. K. Adria flankte mit rechts von der linken Seite, Voß fehlte eine Fußspitze und der Ball ging um Zentimeter am langen Pfosten vorbei ins Toraus. Wie man Chancen eiskalt nutzt, zeigten die Fortunen in Min 57 per Konter. Nach einem Befreiungsschlag wurde Maniscalco angespielt, der trieb den Ball gen Tor und steckte den Ball für Appel durch, der umspielte Rimme und schob ein. Abseits hin oder her, aber wieder waren wir nicht eng genug am Mann und Appel hatte heute scheinbar niemand auf der Rechnung. 2 Tore geschossen, eins vorbereitet und einmal am Keeper gescheitert – tolle Quote. Wir ließen uns aber nicht hängen und nach schönem Doppelpass von Magg und Voß, wurde Marcel‘s Schuss im letzten Moment zur Ecke geblockt (60.). In der 63. Min segelte erneut ein Paulsen Freistoß hoch in den Strafraum, doch P. Adria köpfte wieder vorbei. Besser machte es Lasse Peters, indem er einen Freistoß von K. Adria zum erneuten Anschluss ins Tor köpfte (65.) Eine Minute später lag der Ausgleich in der Luft, erneut flankte K. Adria, doch Keeper Ander boxte den Schuss von Klemens Krüger mit einer Hand zur Ecke. Es geht schon nicht mehr auf die berühmte Kuhhaut, aber bei uns will das Runde einfach nicht ins Eckige. Fortuna wollte fortan das 4. Tor, aber sie spielten die Konter nicht gut aus und dennoch musste Rimme noch einen Schuss von Appel um den Pfosten drehen. In der Nachspielzeit ging es noch einmal hoch her, aber wir konnten aus 3 Ecken am Stück kein Kapital schlagen. So brachte Jürgen Voß noch eine Verzweifelungsflanke vor das Tor, der Ball wurde immer länger, visierte das Tordreieck an, der Tw ließ den Ball durch die Hände rutschen, doch die Pille stieg noch höher und flutschte über die Latte (94.). Danach pfiff der Schiri ab und wir standen wieder mit leeren Händen dar. Alles gegeben und leider nichts erreicht. Es ist zum Kotz….

Aber lamentieren hilft nichts, weiter geht’s und am Sonntag reisen wir zum Abstiegskrimi nach Wesseln. Der Verlierer dieser Begegnung wird es schwer haben, um das rettende Ufer noch zu erreichen. Rollo

Aufstellung: N.O. Rimkus – Magg , Paulsen, Peters, Boie –  Kle. Krüger (72. Vollert)  , Kai und Philipp Adria, Husen – Voß, Wandmaker